Aug
02

Heimrauchmelder rettete Familie vor Wohnungsbrand

Ein Heimrauchmelder rettete wohl einer ganze Familie in Engerwitzdorf das Leben.

Am Samstag den 01.08.2020 wurde die FF-Treffling am frühen Abend gemeinsam mit den weiteren Gemeindefeuerwehren Schweinbach und Schmiedgassen zu einem Zimmerbrand auf den Kropfberg gerufen. Als der erste Fahrzeug an der Einsatzstelle angekommen war wurde Einsatzleiter OBI Jürgen Penkner bereits von den Hausbesitzern erwartet. Die wichtigste Frage ob sich noch wer im Haus befinde wurde mit NEIN beantwortet und dadurch konnten wir uns auf das direkte Geschehen konzentrieren.

Bei Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte dieser feststellen, dass aus in einem Jungendzimmer starker Rauch drang. Der Heimrauchmelder oberhalb der Türe war entsprechend laut und an der Türe selbst konnte jedoch keine Hitze festgestellt werden. Durch die Mannschaft vom SLFA der FF-Treffling wurde eine Innenangriff mit schweren Atemschutz vorbereitet und ein Drucklüfter in Stellung gebracht. Die nachrückenden Einsatzkräfte wurden in Bereitschaft gehalten. Die Vermutung des Einsatzleiters, dass das Feuer im inneren das Zimmers aufgrund mangelnden Sauerstoffes ausgegangen war konnte nach wenigen Minuten durch den Atemschutztrupp bestätigt werden.

Nach dem eine Abluftöffnung geschaffen wurde, konnten die Räumlichkeiten belüftet werden und das angebrannte Möbilar entfernt werden. Das vorbildliche Handeln der Hausbesitzer hat in diesem Fall schlimmeres verhindert. Der Heimrauchmelder hat rechtzeitig gewarnt und die Tatsache, dass die Türe zum Brandzimmer verschlossen blieb und der Türspalt mit nassen Tüchern verschlossen wurde hat dem Feuer im inneren keine Nahrung gegeben.

Warum der Brand ausgebrochen ist konnte bei Einsatzende nicht festgestellt werden. Nach gut 1,5 Stunden konnte alle Einsatzkräfte wieder Einrücken.
Danke für die gute Zusammenarbeit auch bei den Kollegen des RK Gallneukirchen und der Polizei Gallneukirchen.

01_ZIMMERBRAND 02_ZIMMERBRAND 03_ZIMMERBRAND 04_ZIMMERBRAND

 

Jul
19

Sturmschaden

Am Samstag den 18.07.2020 wurden wir zur einem Sturmschaden nach Außertreffling gerufen. Einsatzleiter HBM Stefan Hofer konnte innerhalb weniger Minuten mit dem RLFA zur Einsatzadresse ausfahren. Dort angekommen wurde er bereits vom Anrufen und von einem Mitarbeiter eines Energieversorger eingewiesen.
Ein Baum war auf eine Strombündelleitung gefallen und hat dabei einen Stromausfall verursacht. Die Leitung war zu diesem Zeitpunkt bereits vom Betreiber stromlos gemacht worden. Mittels Motorsäge und Manneskraft konnte der Baum schnell von der Leitung entfernt werden. Auch Bgm. Herber Fürst kann an die Einsatzstelle und überzeugte sich von der Schlagkraft seiner Wehren in der Gemeinde Engerwitzdorf.
Nach getaner Arbeit konnten wir nach gut einer Stunde wieder einrücken. Die Reparatur der Leitung übernimmt der zuständige Versorger.
01_Strom 02_Strom 03_Strom

Jul
18

Verspätete Gratulation

Corona hat auch die Gratulationen zum RUNDEN (60) Geburtstag unseres Bürgermeisters verhindert. Nun wurde das am Rande der Fahrzeugübergabe nachgeholt. In Vertretung des anwesenden Kommandos überreichte ABI Josef Kneidinger ein kleines Geschenk und dankte ihm für die gute Zusammenarbeit und sein Verständnis für die Anliegen der Feuerwehr.

Bürgermeister-60

Jul
17

Neues Auto ist eingetroffen

Am Freitag den 17.07.2020 konnte die FF-Treffling ihr neues MTFA in Empfang nehmen. Aufgrund der aktuellen Covid’19 Maßnahmen entschieden wir uns, dies nur im kleinen Rahmen mit dem Kommando und den Vertreter der Gemeinde Engerwitzdorf mit Bürgermeister Herbert Fürst durchzuführen.

Nach fast einem Jahre Planungsphase, zahlreichen Besprechungen, verschiedensten Abklärung und Besuchen bei anderen Feuerwehren konnten wir am Freitag um 18:00 das neue MTFA erstmals LIVE sehen.

Das Fahrgestell, ein MB Vito mit 140PS, Automatikgetriebe und Allradantrieb wurde durch die Gemeinde Engerwitzdorf über einen gültigen Rahmenvertrag der BBG beschafft. Das MTFA entspricht den gültigen Normen und Richtlinien und bietet Platz für 9 Mann. Im inneren des Mannschaftsraums befindet sich ein Arbeitstisch und eine Funkkonsole. An diesen Arbeitsplatz können die Einsatzberichte und Protokolle gleich an der Einsatzstelle bearbeitet werden.

Das Heck selbst gliedert sich in 2 Bereiche. Im unteren Bereich findet die Pflichtausrüstung ihren Platz. Der obere Bereich dient der Einsatzführung. Hier steht uns in Zukunft eine ausziehbarer Arbeitsfläche und ein Whiteboard zur Verfügung. Auf dem durchgängigen Deckblech im Heck haben wir noch Handfunkgeräte und Handlampen gelagert.Ein integrierter Wechselrichter ermöglicht auch den Betrieb von einem Laptop oder Drucker direkt am Fahrzeug.

Die komplette Beleuchtung des Fahrzeuges entspricht dem Stand der Technik und ist in LED ausgeführt. Außen und Innenbeleuchtung können separat geschaltet werden. Ein moderner LED – Blitzlichtbalken mit integrierten roten und grünen Blitzleuchten ermöglichen sowohl die Kennzeichnung einer Einsatzleitstelle als auch einer Atemschutzsammelstelle. Zwei LED – Blitzer in der Front und im Heck sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Der komplette Feuerwehrtechnischen Innenausbau wurde zur Gänze aus den Mitteln der FF-Treffling finanziert. Zusammenfassend haben wir ein kompaktes und gleichzeitig vielfältiges Einsatzfahrzeug beschaffen können, welches auf die Anforderungen der FF-Treffling abgestimmt. Anforderungen welche auch in Zukunft an die Feuerwehren gestellt werden.

ankunft uebergabe stolzer-AW Lotsenkommandant kdoa Ehrengästegesamter Fuhrpark

Jul
12

Einsatzreiches Wochenende

Wie angekündigt hat am Freitagabend eine Sturmfront Österreich überquert und den Feuerwehr im ganzen Land zahlreiche Einsätze beschert. Wir wurden am Freitag den 10.07.2020 um 20:28 zu einem Sturmschaden in die Strauchgasse und in weiterer Folge zu einem Wasserschaden nach Außertreffling gerufen.
Beide Einsätze konnte rasch von den jeweiligen Einsatzmannschaften erledigt werden. Jedoch wussten wir da noch nicht was am nächsten Tag auf uns zu kommen wird.
Am Samstag den 11.07.2020 wurden wir telefonisch wieder in der Strauchgasse zu einem Sturmschaden gerufen. Zwei Bäume sind auf das Haus eines Feuerwehrkameraden gestürzt.  Bereits am Abend zuvor wurde dieser Bereich  in Absprache mit dem Bürgermeister Herbert Fürst großräumig abgesperrt, da zahlreiche Spaziergänger diesen Durchgangsweg häufig nutzen. Auch unser Kamerad wurde hingewiesen, sich nicht im Gefahrenbereich aufzuhalten. Dieses Umsichtige handeln, der Gemeinde gemeinsam mit der Feuerwehr hat möglicherweise schlimmeres verhindert.
An der Einsatzstelle angekommen, fanden wir 2 massive Buchen vor, welche quer über den Durchgangsweg gefallen sind und in weiterer Folge ein Vordach komplett und auch Teile des Hausdach von unserem Kameraden zerstört haben.  Aufgrund des massiven Zerstörung und der schweren Baumstämme konnte man erahnen mit welche Wucht die Bäume wohl umgefallen sind und dass diese Aufräumarbeiten kein leichtes Unterfangen für die Feuerwehr Treffling werden.
Einsatzleiter OBI Jürgen Penkner konnte sich jedoch auf seine gut ausgebildete und disziplinierte Mannschaft verlassen. Der Umstand, dass private Helfer aus der Feuerwehr mit entsprechenden Maschinen und Geräten an der Einsatzstelle waren, half zwar, jedoch muss jeder Schritt und ein weiterer Folge Schnitt wohl überlegt sein. Auch die Nachalarmierung der Höhenrettergruppe der FF-Schweinbach erwies sich als hilfreich. Die Kameraden aus Schweinbach sicherten sich am Hausdach ab und halfen uns dabei das Dach von seinem Ballast zu bereifen. Und so geschah es, dass nach fast 5 Stunden der Schaden soweit aufgeräumt war, dass weiterführende Maßnahmen gemacht werden können.
Solche Einsätze zeigen wiedereinmal wie wichtig die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist und wie gut die Zusammenarbeit in Engerwitzdorf funktioniert. Man begegnet sich auf Augenhöhe, lässt Meinungen zu und bekommt Unterstützung.
So tragisch der Schaden am Haus bzw am Dach auch ist , keine(r) wurde verletzt, und das ist die Hauptsache.

01_STURM

03_STURM

02_STURM

 

Bereicht FF-Schweinbach:

http://www.feuerwehr-schweinbach.at/portal/index.php/einsaetze/94-hoehenrettung/556-11-07-2020-einsatz-baum-stuerzte-auf-haus

Jul
06

Feuerwehrhochzeit

Am Samstag den 27.06.2020 gab unser ehemaliger AW Stefan Pfarrhofer seiner Sandra das JA – WORT.
Selbstverständlich war auch die Feuerwehr eingeladen.  Unter Einhaltung der COVID’19 Maßnahmen begrüßten wir Sandra und Stefan vor der Kirche mit einer Abordnung. Den Akt der Trauung konnte wir leider nicht beiwohnen, jedoch hat der Bräutigam ein tolles alternativ Programm für uns besorgt. Mit der obligatorischen Schlauch – Leitung konnten wir dann nach der Feier das Brautpaar wieder vor der Kirche begrüßen. Auch das traditionelle Kirchenstiegen – Bild mit der Feuerwehr konnte wir mit etwas mehr Abstand machen.
Bei der anschließenden Feier im Gasthaus gratulierte die ganze Feuerwehr symbolisch mit einem Strahlrohr und einem Schlauch.
COVID’19 macht erfinderisch und COVID’19 schränkt uns in unserem täglichen Leben ein. Die Liebe selbst kann jedoch niemand einschränken, auch kein Virus. Wir wünschen Sandra und Stefan alles erdenklich Gute für die gemeinsame Zukunft.

 01_Hochzeit 02_Hochzeit 03_Hochzeit

Jul
06

THL Workshop unter COVID’19 Bedienungen

Am Samstag den 04.07.2020 fand bei der FF-Treffling erstmalig ein Feuerwehr Interner Workshop zum Thema “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” statt. Die Erfahrung der letzten Zeit hat gezeigt, dass mit den Übungen unter Woche meist nicht die Zeit vorhanden ist. Weiters wollten wir bewusst jenen Kameraden, welche bisher noch nie oder sehr wenig mit einem Hydraulischen Rettungsgerät gearbeitet haben, diese Möglichkeit bieten. Ergänzend konnten wir auch noch 4 Kameraden aus der Feuerwehrjugend begrüßen, welche im Herbst den Grundlehrgang besuchen werden.
Wir nahmen auch gleich das Thema COVID’19 mit und übten daher unter realistischen Bedienungen mit einem MNS und den jeweiligen Abständen sofern dies Möglich war.
AW Daniel Fuchs und OBI Jürgen Penkner führten die Kameraden den ganzen Vormittag durchs Programm. Von der Alarmierung im Feuerhaus, Ausrückung, Absichern der Einsatzstelle, Stabilisierung des Fahrzeugs, verschiedenste Rettungstechniken bis hin zur Patientenversorgung und abschließender Nachbesprechung eines Einsatzes wurde alles in den 3 Stunden durch genommen bzw. beübt.
Highlight für die jungen Kameraden war es am Schluss als in jeder nochmals am Fahrzeug mit dem hydraulischen Spreizer bzw. Schere individuell probieren konnte.
Ein gelungener Vormittag. Eine Übung mit Wiederholungscharakter.

 Wir üben, trainieren und lernen
Freiwillige – Unentgeltlich – Ehrenamtlich

01_THL_WORKSHOP 02_THL_WORKSHOP 03_THL_WORKSHOP

Jun
22

5,5to Ausbildung

Wir dürfen uns wieder über 3 neue Kraftfahrer / Maschinisten freuen, welche am Samstag den 20.06.2020 erfolgreich die 5,5to Zusatzausbildung abgeschlossen haben.
Mit dieser Prüfung ist es mögliche mit einem gültigen “B” Führerschein ein 5,5to Feuerwehrfahrzeug bei Übungen und Einsätzen zu lenken.
Neben einer theoretischen Prüfung muss auch eine praktische Prüfung absolviert werden. Aufgrund der tollen Vorbereitung war dies jedoch für die Anwärter kein Problem.

Herzlichen Glückwunsch nochmals an:

Birigt Moshammer
Christoph Auinger
und
Florian Priesner

Auch dem Ausbildungsteam ein großes Danke.

01_PRÜFUNG 02_PRÜFUNG 03_PRÜFUNG

Jun
22

Übungsbetrieb angelaufen

Aufgrund der allgemeinen Lockerungen bezgl. der Covid’19 Maßnahmen konnten auch wir bei der Feuerwehr wieder mit dem vollen Übungsbetrieb unter Einhaltung der gültigen Auflagen weiter machen.
Wir starteten daher am 3. Mittwoch im Juni wieder mit unseren Kurzübungen. Ziel dieser Kurzübungen ist es, dass die eingeteilte Einsatzmannschaft 3 Einsätze abarbeitet. An diesem Mittwoch hatten wir eine Personenrettung, einen Flächenbrand und einen Zimmerbrand zu beüben.
Neben der Einsatz – Taktischen Vorgehensweise und der Einbindung des Digital – Funkes war es vor allem der kameradschaftliche Teil, der diese Übung ausgemacht hat.

01_SER 02_SER 03_SER 04_SER

Jun
05

Ölspur Alte Linzerstraße

Am Donnerstag den 04.06.2020 wurden wir am frühen Nachmittag zu einer Ölspur im Bereich der Alten Linzerstraße gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache verlor ein PKW eine große Menge an Öl und verteilte dies auf einer Länge von ca. 0,5km.
Unter der Leitung von OBI Johann Schwarz wurde die Einsatzstelle mit dem LAST Fahrzeug abgesichert und die Ölspur mittels Ölbindemittel gebunden.
Nach gut 1 Stunde konnten die 10 Mann wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

01_Ölspur_05.06.2020 02_Ölspur_05.06.2020 03_Ölspur_05.06.2020 04_Ölspur_05.06.2020

Ältere Beiträge «