«

»

Mai
06

Erneuter Silo Brand in Tischlerei

Als am Sonntag zeitig in der Früh die Sirene der FF-Treffling gemeinsam mit jener von Schweinbach und Schmiedgassen geheult hat, haben wir nicht gewusst, dass uns ein Zeitaufwendiger und körperliche sehr anstrengender Einsatz bevorsteht.
Um kurz vor sechs Uhr in der Früh wurden wir erneut zu einem Brand Gewerbe, Industrie, welcher bereits 3 Tage zuvor gebrannt, alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde jedoch dieses mal ein Brand im oberen Bereich des Silos festgestellt. Starker Rauch und Flammen waren bereits ersichtlich. Die angeordneten Löschmaßnahmen zeigten rasch Wirkung und der Dachstuhl war schnell gelöscht. Aufgrund der unsicheren Lage im Spänesilo wurde ein Brandursachenermittler an die Einsatzstelle beordert. In laufender Abstimmung und Begutachtung mit der Einsatzleitung und auch Anordnung des Ermittlers, wurde entschieden, den Silo komplett zu räumen. Dank findiger Kameraden aus den eigenen Reihen und einem Unternehmen aus Gallneukirchen konnte hier eine Lösung gefunden werden, welche den Arbeitsaufwand massiv minimiert hat. Mittels zweier Förderschnecken konnte der Bunker Stück für Stück geleert werden. Ein LKW mit Ladekran und einer Schuttmulde unterstütze die Arbeiten, um verkohlte Bereiche separieren zu können. Jeweils 2 Atemschutzträger der FF-Treffling schaufelten in die Schnecke. Zwischenzeitlich versorgte uns die FF-Schmiedgassen mit einer Vielzahl von Bosners von ihrem Feuerwehrfest. Seitens der FF-Schweinbach konnten wir uns den Z – Select Zumischer ausborgen, damit wir gelegentlich ein Netzmittel aufbringen konnten. Laufend wurde mit der Wärmebildkamera der Bereich im Silo und auch im Heizraum sowie in der Werkstätte kontrolliert. Am späten Nachmittag lösten nochmals frische Atemschutzträger die Kameraden vor Ort ab. Zwischenzeitlich wurden Materialen gereinigt, Atemluftflaschen gefüllt, Schläuche gewaschen und getrocknet. Um ca. 20:00 stand der letzte AS-Träger bereits im Trichter der Einführung der Heizung und schaufelte die letzten Reste aus diesen. Ein abschließender Blick durch die Wärmebildkamera zeigt keine nennenswerte erhöhte Temperaturbereich im Bunker. Während die Einsatzstelle allmählich abgebaut/zurückgebaut wurde, warteten bereits Kameraden im Feuerwehrhaus um die Einsatzbereitschaft wieder herstellen zu können. Offiziell konnte um 22:58 der Einsatz beendet werden, nachdem nochmals ein Nachschau mittels Wärmebildkamera durchgeführt worden ist. Parallel wurden laufend die Atemschutzgeräte gewaschen, getrocknet, zusammengebaut und wieder geprüft. Auch die Einsatzbekleidung wird noch gewaschen, damit wir wieder SAUBER ausfahren können.
Abschließend möchten wir uns nochmals für die gute Zusammenarbeit bei allen Beteiligten Einsatzorganisationen (FF-Schweinbach, FF-Schmiedgassen, FF-Gallneukirchen & FF-Hagenberg) dem Roten – Kreuz Gallneukirchen und der Polizei Gallneukirchen bedanken. Danke auch an alle Kameraden die nicht immer DIREKT an der Fron dabei sind, dafür aber im Hintergrund sehr viel bewirken, sodass wir wieder schnell Einsatzbereit sind.

01_B_Tischlerei02_B_Tischlerei

03_B_Tischlerei

04_B_Tischlerei