Mai
12

Wetterumschwung mit Einsätzen verbunden

Die Eisheiligen haben nicht nur einen Wetterumschwung gebracht sondern auch den Feuerwehren in ganz Oberösterreich zahlreiche Einsätze beschert.
Um kurz nach 20:00 wurde auch die FF-Treffling zu einem “Baum über Straße” alarmiert. Dies folgte zuerst Telefonisch und während sich das erste Fahrzeug zur Einsatzstelle machte wurde in weiterer Folge auch über die Landeswarnzentrale OÖ Sirenenalarm ausgelöst.
Sowohl das KDO und auch das RLFA sicherten die Einsatzstelle auf einem Güterweg in Niederkulm ab und entfernten den Baum mittels Motorsäge von der Straße. Im Anschluss wurde die Straße noch gereinigt.
Parallel dazu wurde durch eine zweite Einsatzmannschaft ein Trampolin in der Nähe vom Feuerwehrhaus seinem Besitzer zurück gebracht und auf der alten Linzerstraße größere Äste von der Straße entfernt.
Im Feuerwehrhaus angekommen wurden wir über einen weitern Baum in Zinngießing telefonisch informiert. Auch hier konnte rasch geholfen werden und der Baum mittels Motorsäge entfernt werden.
Entsprechend den Vorgabe haben wir sowohl in den Fahrzeugen und auch an den Einsatzstellen immer den notwendigen Sicherheitsabstand gehalten. Abschließend wurden die benutzen Gerätschaften gesäubert und die Fahrzeug mit einem Desinfektionsmittel behandelt.
Die FF-Treffling stand für gut 2 Stunden mit 3 Fahrzeugen und 14 Mann unter der Leitung von OBI Jürgen Penkner im Einsatz.

 01_STURM

Mai
11

Storchenflug

Nicht unweit des Feuerwehrhauses der FF-Treffling ist der Storch gelandet.

Am 07.05.2020 um 02:03 erblickte Madlen Louisa (3520g / 51cm) als 2te Tochter von Monika und Kamerad Daniel Lorenz das Licht der Welt.
Eine Abordnung der Feuerwehr stellte am Freitag den 08.05.2020 den Feuerwehr – Storch aus und gratulierte Daniel zu diesem wundervollen Ereignis in dieser, für uns allen wohl, schwierigen Zeit.

Wie wir von Daniel erfahren konnten, sind alle wohl auf und erfreuen sich bester Gesundheit.

01_STORCH

Mai
07

Ölspur quer durch Engerwitzdorf

Eine Ölspur quer durch Engerwitzdorf beschäftige am Mittwoch den 07.05.2020 die Wehren Schweinbach und Treffling sowie die FF-Gallneukirchen.
Von Außertreffling beginnend verlaufend auf der B125 bis nach Gallneukirchen musste punktuell Ölbindemittel auftragen werden. In Absprache mit der Polizei und der Straßenmeister wurden Ölspurtafeln aufgestellt.
Der Verursacher konnte ausfindig gemacht werden.
Wie bei allen Einsätzen möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit bei den jeweiligen Einsatzorganisationen und auch der Gemeinde bedanken.

Bericht FF-Schweinbach:
http://www.feuerwehr-schweinbach.at/portal/index.php/einsaetze/85-technischer-einsatz/541-zehn-kilometer-lange-oelspur-quer-durch-engerwitzdorf

01_ÖLSPUR_07.05.2020

Mai
04

Ölspur am Linzerberg

Am Donnerstag den 30.04.2020 wurde die Einsatzgruppe der FF-Treffling am Vormittag, durch die FF-Gallneukirchen über eine Ölspur am Linzerberg informiert bzw. alarmiert.
3 Mann mit dem LAST übernahmen den Einsatz und konnten an der Einsatzstelle eine Ölspur finden, welche bis nach Gallneukirchen führte, wo bereits die Kameraden aus Gallneukirchen mit dem Binden / Kehren beschäftigt waren.
Seitens der FF-Treffling wurde ebenfalls Ölbindemittel aufgebracht welches anschließend durch eine Kehrmaschine wieder aufgesaugt worden ist.
Ursache war wohl ein defekt an einer Hydraulikleitung eines Landwirtschaftlichen Zugfahrzeuges.

01_Ölspur 02_Ölspur 03_Ölspur

Apr
22

Keine Sirene => keine Einsätze?

Sie haben schon lange nicht mehr die Sirene am Feuerwehrhaus der FF-Treffling gehört und wenn ja dann nur mehr am Samstag um 12:00. Hat die Feuerwehr aktuell keine Einsätze? Man könnte es so glauben jedoch sie die Realität ganz anders aus._
Aufgrund der aktuellen COVID’19 Lage wurde seitens des Landesfeuerwehrverband OÖ entschieden gewisse Einsätze (Ölspuren, Bäume auf Straßen, Wasserschaden,…) eine vordefinierte Einsatzgruppe der jeweiligen Feuerwehr zu alarmieren. Man spricht hier von einer sogenannten STILLEN ALARMIERUNG.
Solche Alarmierungen hatten wir am Sonntag den 19.04.2020 am Vormittag wo wir über eine Türöffnung in Mittertreffling informiert wurden. Ein kleine Einsatzgruppe mit 3 Mann machte sich auf dem Weg zum Einsatzort, wo wir schon von der Polizei und dem Rettungsdienst erwartet wurden. Eine Dame war zum vereinbarten Zeitpunkt nicht auffindbar und auch Versuche mittels Telefon und Wohnungsglocke einen Kontakt aufzunehmen blieben bislang erfolglos. Bevor die Wohnungstür mit Gewalt geöffnet werden sollte entschieden wir uns über den Balkon oder ein Fenster einen Zugang zu schaffen. Nach mehrmaligen Klopfen an den Türen im Außenbereich konnte ein Schatten in der Wohnung wahrgenommen werden und kurze Zeit darauf wurden wir informiert, dass die Dame die Wohnungstür selbständig geöffnet hat. Sie hat von dem Besuch nichts wahrgenommen. Ende Gut – Alles Gut.
Am Dienstag den 21.04.2020 bekamen wir die Meldung, dass es eine starke Rauchentwicklung auf einem Misthaufen auf einem Pferdehof in Zinngießing  gibt.
Mittels HD-Rohr konnte der betroffene Bereich rasch gelöscht werden. Der starke Wind fachte jedoch ständig die Glutnester wieder an, sodass man sich entschied, dann ganzen Haufen zu bewässern. Mittels der Wärmebildkamera konnte im inneren Bereich eine erhöhte Temperatur festgestellt werden. Nach dem 4000l Wasser oberflächig aufgetragen wurden konnte der Einsatz beendet werden.
Insgesamt waren 6 Mann mit 2 Fahrzeugen unter der Leitung von OBI Jürgen Penkner für gut 1,5 Stunden im Einsatz.

01_BRAND 02_BRAND 03_BRAND

Mrz
30

Öl – Spur in Holzwiesen

Am Donnerstag den 26.03.2020 wurden wir am Vormittag Telefonisch über eine Öl-Spur / Öl-Austritt in Holzwiesen informiert. Der erste Einsatz für unsere Tages  – Einsatzmannschaft aufgrund der aktuellen COVID´19 Situation.
6 Mann unter der Leitung von BI Martin Mairhofer rückten aus und säuberten den Straßenabschnitt. Nach gut 1 Stunde konnte wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

01_ÖLSPUR_HP 02_ÖLSPUR_HP

Mrz
30

COVID´19

Der aktuelle COVID´19 Virus kennt keine Grenzen. Auch nicht vor der Feuerwehr und deren Mitglieder. Daher wurden bereits im Vorfeld entsprechende Maßnahmen eingeleitet welche zusammengefasst 2 Ziele haben. All diese Maßnahmen wurden durch das LFK OÖ und Absprache mit den jeweiligen Bezirken abgestimmt.
1.) Schutz der Kameradinnen und Kameraden
und
2.) Aufrechterhaltung der Schlagkraft (Einsatzfähigkeit)

Um diese Ziele so lange wie möglich erfüllen zu können, wurden sämtliche Übungen und Schulungen bis auf weiteres ausgesetzt.  Im Feuerwehrhaus Treffling wurde für die Einsatzmannschaft eine Hygieneschleuse eingerichtet. Um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten wurde für Kleineinsätze eine Tages – Einsatzbereitschaftsmannschaft eingerichtet und auch für Einsätze mit Sirenen – Alarm wurden entsprechende Verhaltens – Maßnahme festgelegt.

Wir helfen, da wo wir können und wir können nur dann helfen wenn wir Gesund sind.

Mrz
16

KFZ – BRAND

Am Donnerstag den 12.03.2020 wurde die FF-Treffling zu einem KFZ – BRAND auf die A7 Mühlkreisautobahn Fahrtrichtung Linz gerufen. Innerhalb weniger Minuten konnten das SLF-A mit 6 Mann zur Einsatzstelle ausrücken. Während der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus. Kurz vor der Abfahrt Dornach wurde dann das zu brennen beginnende Fahrzeug vorgefunden. Mittels HD – Rohr und einem Pulverlöscher konnte der Brand unter dem Auto rasch unter Kontrolle gebracht. Mittels der Wärmebildkamera wurde nach den Löscharbeiten noch nach versteckten Glutnester und heißen Stellen am und im Fahrzeug geschaut.
Aufgrund der raschen Alarmierung, dem schnellen Eingreifen der FF-Treffling und dem beherzten und umsichtigen Vorgehen beim Löschen konnte ein gröberer Schaden am Fahrzeug verhinder werden.
Die FF-Treffling stand mit Einsatzleiter ABI Josef Kneidinger, 14 Mann und 2 Fahrzeugen für gut 1,5 Stunden im Einsatz.

01_KFZ_BRAND - HP 02_KFZ-BRAND - HP 05_KFZ_BRAND - HP 07_KFZ_BRAND - HP

 

Mrz
01

Brandeinsatz in Niederkulm

Es war mittlerweile der 23. Einsatz in diesem Jahr für die FF-Treffling.
Am Samstag kurz vor Mitternacht wurde die FF-Treffling zu einem Brand einer Gartenhütte nach Niederkulm gerufen. Aufgrund des Alarmstichwortes Brand Wohnhaus wurden auch die weiteren Gemeindewehren Schweinbach und Schmiedgassen mitalarmiert.
Innerhalb weniger Minuten nach der Alarmierung konnte das SLFA  und in weiterer Folge auch die anderen Einsatzfahrzeuge zur Einsatzstelle ausrücken. Da eine Zufahrt direkt an die Einsatzstelle aufgrund der Straßenverhältnisse nicht möglich war, musste vom SLFA eine 140m lange Löschleitung gelegt werden. Der Atemschutztrupp der FF-Treffling konnte gemeinsam mit dem Trupp der FF-Schweinbach die als Sauna umfunktionierte Hütte ablöschen. Während des gesamten Einsatzes bestand keine Ausbreitungsgefahr, da die Liegenschaft auf einen Teich gebaut war und keine anderen Objekte in der Umgebung standen. Auch Personen war zu keinem Zeitpunkt gefähredt. Nachdem der Großteil gelöscht war wurden mittels der Wärmebildkamera noch Glutnester aufgespührt und abgelöscht, wobei uns hier die FF-Schmiedgassen mit einem Trupp unterstütze.
Eine spätere weitere Kontrolle mittels der Wärmebildkamera bestätigte das Können der Engerwitzdorf – Feuerwehren. Es konnten keine Glutnester mehr entdeckt werden.
Insgesamt waren  63 Mann mit 9 Fahrzeugen für gut 2,5 Stunden im Einsatz.

01_Brand_Nieder 02_Brand_Nieder 03_Brand_Nieder 04_Brand_Nieder 05_Brand_Nieder

Weitere Berichte:

https://www.fotokerschi.at/blog/brand-einer-saunahutte-in-engerwitzdorf/

http://www.ff-schmiedgassen.at/2020/03/01/29-februar-2020-naechtlicher-brandeinsatz-forderte-die-einsatzkraefte/#more-15710

http://www.feuerwehr-schweinbach.at/portal/index.php/einsaetze/84-brandeinsatz/524-29-02-2020-einsatz-vollbrand-einer-holzhuette-in-niederkulm

Mrz
01

Truppmannausbildung

Am Samstag  den 29.02.2020 fand die Steyregg die Abschlussübung der heurigen Truppmannausbildung statt. Dieser Abschluss bildet den Grundstein / Voraussetzung für jedes Mitglied aus der Feuerwehrjugend um in weiterer Folge die Truppführerausbildung sprich den Grundlehrgang besuchen kann.
Seitens der FF-Treffling nahmen an die voherigen Samstagen die Kameraden:

Stefan Autengruber
Manuel Pilz
Lukas Mittermüller
Dominik Hattmannsdorfer
Max Stadlmann
und
Dominik Mittermüller

teil.
Ihnen wurde im Stationsbetrieb an den vorherigen Samstagen die Grundlagen der Feuerwehr gezeigt und auch gelehrt. Die Übung am Samstag stellte sozusagen für sie eine Art Prüfung da, wo sowohl ein Technischer als auch ein Brandeinsatz zu bewerkstelligen war. Seitens der FF-Treffling herzliche Gratulation zur bestandenen Truppmannausbildung. Im Herbst geht es für die Burschen zum Grundlehrgang.

01_TRUPP 02_TRUPP 03_TRUPP 04_TRUPP 05_TRUPP

06_TRUPP

Wir üben, trainieren und lernen,

Freiwillige – Unentgeltlich -Ehrenamtlich

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge