Brandverdacht auf Autobahn A7

Sehr kurios hörte sich die Alarmierung am Dienstag den 24.10.2017 um 18:33 für die FF Treffling an. Mehrere Autofahrer gaben an, dass es auf der Autobahn A7 zu einer starken Rauchentwicklung gekommen ist. Gleichzeit bekamen wir aber auch Meldungen über  Rauche auf der Prager Bundesstraße. Eine genaue Adresse war jedoch nicht bekannt. Bei der Ausfahrt entschied Einsatzleiter OBI Jürgen Penkner, dass das SLF den Bereich auf der A7 Richtung Linz absuchen soll und das RLF auf der B125 Richtung Linz fahren soll. Kurze Zeit später wurde man auch fündig. Unter der Brücke im Bereich Pippkurve beim Talübergang waren Arbeiter damit beschäftigt den Kanal zu sanieren. Durch das Verfahren entstand Wasserdampf, welcher für die Rauchentwicklung sorgt. Die ebenfalls mitalarmierte Berufsfeuerwehr – Linz konnte gleich wie der FF – Treffling unverrichteter Dinge wieder einrücken. Die FF Treffling stand mit 2 Fahrzeugen und 23 Mann für gut eine halbe Stunde im Einsatz.